Allgemeine Richtlinien in der Anwendung von ätherischen Ölen von doTERRA:

 

Die Anwendungsmöglichkeiten von ätherischen Ölen sind vielfältig. Jede Öl-Firma hat ihre eigene Philosophie und Richtlinien. Die auf dieser Homepage angeführten Empfehlungen beziehen sich ausschließlich auf die Essenzen von doTERRA.
Dennoch, ob Sie ihre Öle lieber auftragen oder einatmen richtet sich auch nach Ihren persönlichen Vorlieben aber vor allem nach dem Verwendungszweck. (z.B.: Ein Atemwegswirksames Öl wird bei oraler Einnahme nicht vollen Wirkungsbereich entfalten können.)

 

 

  • A -Aromatisch -

    Die aromatische Anwendung von ätherischen Ölen ist in verschiedenen Varianten sehr erfolgreich:


    - über die Raumluft – vorzugsweise mittels eines Diffuser

    - über das Aufträufeln auf Textilien
    - über das Auftragen auf die Haut, in die Hand geträufelt kann man direkt inhalieren

     

     

    Die Aromatische Anwendung ist hilfreich bei:

     

    - Atemwegserkrankungen
    - emotionale Befindlichkeit zu verbessern und/oder auszugleichen
    - die Raumluft desinfizieren oder einfach beduften

  • I - Innerlich -

    Zur Stärkung des Immunsystem, Antiviral, Antibakteriell

    Als Getränk gemischt schmecken die Essenzen sehr gut! Aber Achtung! Öl und Wasser vermischt sich nicht, d.h. zuerst die Pflanzenessenz in das Gefäß geben und danach das Wasser. Die Zugabe von ein wenig Schlagobers oder Honig hilft bei der Vermischung.


    Bitte nur Glas oder Keramikgefäße verwenden!!

     


    Innerliche Anwendungsmöglichkeiten:

     

    - für den täglichen Gebrauch ca. 2 Tropfen pro Liter
    - bei Erkältungen 1-2 Tropfen pro Tasse
    - 1 Tropfen direkt in den Mund (mittels Pipette)
    - 1 Tropfen auf die Hand und dann ablecken
    - in Kapseln (in der Apotheke erhältlich)
    - in Zäpfchen (Trägerfett: Natives Kokosöl)

     

    richtlinien 001

     

    Direkt auf die Haut sind ätherische Öle entweder pur oder verdünnt aufzutragen. Die Empfehlungen von doTERRA sind bei der Erst-Anwendung unbedingt einzuhalten! In der Selbstanwendung gilt die eigene Wahrnehmung und Erfahrung als Maßstab für die Verwendung. Es gibt Menschen die müssen auch ansonsten gut verträgliche Essenzen verdünnen.
    Es gibt Menschen die können jedes Öl unverdünnt verwenden. Hören Sie auf ihr Gefühl und Ihren Körper!
    Als Trägeröl kann jedes hochwertige, reine Pflanzenöl verwendet werden. Die Mischverhältnisse sind nach eigenem Ermessen durchzuführen. Je empfindlicher und jünger die Haut desto mehr Trägeröl ist zu verwenden.

  • P - kann pur auf der Haut verwendet werden -

    Diese Öle können pur verwendet werden! Achtung, es können trotzdem Hautreaktionen auftreten. Ist das der Fall, die Essenz einfach mit einem Trägeröl verdünnen.

  • E - bei empfindlicher Haut verdünnen -

    Es gibt Bestandteile in Ä.Ö. die unsere Haut reizen können. Um dem entgegenzuwirken wird ein Trägeröl verwendet. Wenn man eine Essenz gut verträgt, kann man es auch gerne pur verwendet.

  • V - bei Verwendung auf der Haut verdünnen!! -

     

    Alle jene Öle die mit einem „V“ gekennzeichnet wurden gelten als sogenannte heiße Öle. Sie sollten bei Kontakt mit der Haut mit einem Trägeröl verdünnt werden. Hat man dies einmal vergessen und/oder das Öl ist an eine Stelle gekommen wo es nicht hingehört...auf die betroffene Stelle ein pures Trägeröl auftragen! NIEMALS WASSER VERWENDEN!!! Sonst brennt es noch mehr!!

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.