Pflanzenfarben

 

Natürlich schön mit Naturpflanzenfarben.

 

 

Pflanzenfarben

Ihr Interesse an einer Pflanzenfarbe freut uns sehr. Diese Art zu färben bietet viele Vorteile wie Glanz, Strukturaufbau, lange Haltbarkeit, weniger auffälligen Nachwuchs. Vor allem jedoch ist es gesund für Haut, Haar und Körper.
Allerdings gibt es noch ein paar Hinweise die zu beachten sind, um Unzufriedenheit zu vermeiden.
Unsere Erfahrung hat uns gelehrt, dass die Idee gesünder zu färben den meisten Menschen gefällt, aber manche keine Kompromisse eingehen wollen. Dann ist Pflanzenfärben nicht der richtige Weg, oder zumindest jetzt noch nicht.

Die begrenzte Farbpalette

Die begrenzte Farbpalette

• 3 Töne dunkler ist das Maximum an Deckkraft, das mit einmal Färben erzielt werden kann! Bei eher feinem Haar gelingt es in Ausnahmefälle auch besser, wobei das auch nur in der warmen Farbpalette möglich ist. Ein neutrales/kühles/braunes Farbergebnis kann nur bis 2,5 Töne dunkler erreicht werden oder mit einer Doppelfärbung. Das heißt, der Farbbrei muss 2x aufgetragen werden.

• Es kann 1 Ton optisch heller gefärbt werden. Die Farbtiefe verändert sich dadurch allerdings nicht. Und das Farbergebnis ist optisch warm einzustufen.

• Pflanzenfarben entwickeln fast immer einen Warmanteil. (gold, rot, orange, violett)

Pflanzenfarbe-Chemiefarbe

Pflanzenfarbe-Chemiefarbe

• Nach Dunkelfärbungen (3 Töne) mittels Pflanzenfarbe ist das Hellerziehen mittels Blondierung /Strähnen nur bedingt möglich. Die Haare könnten grün, blau oder türkis werden. Solange die Pflanzenfarbe noch im Haar ist, hat man diese Einschränkung! (Blond und Rot-Töne betrifft dies nicht!)

• das Re-Umstellen von Pflanze auf Chemie gehört in erfahrene Hände. So empfehlen wir Ihnen, dies bei uns zu machen, da ein normaler Chemiefriseur von ihrer Haarvorgeschichte nichts weiß und es ebenfalls zu unliebsamen, grünen oder zu dunklen Ergebnissen kommen kann.

• speziell bei Blondinen arbeiten wir gerne mit Übergangsphasen, d.h. eventuell Chemiesträhnen in die Pflanzenfarbe oder chemischer Ausgleich von Ansatz und Spitze;

• niemand denkt schlecht über Sie, wenn Sie nicht bei Pflanzenfarben bleiben. Sie können gerne bei uns Kundin bleiben, auch wenn das nicht Ihr Weg ist.

Pflanzenfarben sind Produkte der Natur

Pflanzenfarben sind Produkte der Natur

• nachdem jeder Mensch individuell auf Pflanzenfarben reagiert, kann es einige Besuche dauern bis die optimale Rezeptur gefunden wird.

• Pflanzenfarbe verändert sich am Kopf. Nicht nur innerhalb der ersten 48 Stunden, sondern auch in den nächsten Wochen. Pflanzenfarbe lebt!

• das bedeutet nicht, dass sie nicht hält, im Gegenteil - Pflanzenfarbe bleicht lange nicht so stark in der Sonne aus wie Chemiefarbe! Ist sie mal am Kopf drauf, hält sie unglaublich gut!

• Pflanzenfarben werden nicht immer gleich. Da die Pflanzen immer unterschiedlichen Umweltbedingungen ausgesetzt sind, bilden sich unterschiedliche Wirkstoffe heran. Dies kann zu Schwankungen im Farbergebnis führen.

• auch die Außen.-bzw. Raumtemperatur und Ihr Stoffwechsel beeinflussen das Ergebnis individuell!

• nicht jede Kundin ist zum Pflanzenfärben geeignet! Wir helfen ihnen gerne eine Alternative zu finden.

Was Sie tun können oder müssen damit ihre Pflanzenfarbe ein Erfolg wird:

Was Sie tun können oder müssen damit ihre Pflanzenfarbe ein Erfolg wird:

• Weglassen sämtlicher anlagernden Produkte vor Ihrem Färbetermin!! Es dauert ca. 5 Wochen bis man wirklich alle Silikone u. Acrylate entfern hat.

• bürsten

• sich auf etwas Neues einlassen – Neues zulassen

• nach der Farbe 48h nicht waschen!

• je öfter eine Pflanzenfarbe übereinander gefärbt wird, desto satter und besser deckender wird sie. Ihre Haare und Ihre Gesundheit wird Ihnen Ihr Durchhaltevermögen danken!!

 

Das Arbeiten mit Pflanzenfarben hat den gesamten Charakter unseres Geschäftes verändert. Als Friseurin freut man sich einfach, wenn „das erschaffene Kunstwerk“, sprich die Kundin, gut aussieht. Über eine gelungene Pflanzenfarben freut man sich aus verschiedenen Gründen noch mehr. Wieder jemand der auf sich und auf unsere Umwelt schaut.

 

Hier noch ein paar häufig vorkommende Fragen:


Wie lange dauert die Umstellung von Chemie zu Pflanzenfarbe?

Manchmal geht das bereits mit der ersten Pflanzenfarbe, manchmal brauchen wir einige Rezepturen um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Leider weiß man das nicht im Voraus. Pflanzenfarben sind wie der Sommer, da weiß man auch nicht genau was wirklich kommt.
Mit jeder Färbung wird die Haarstruktur mehr ausgeglichen und die poröse Oberfläche von chemisch gefärbtem Haar schließt sich und die Farbpigmente bleiben gleichmäßiger haften. Aber vor allem lernen wir Sie und ihr Haar besser kennen und können die Rezepturen anpassen.

 

 

Kann ich mit der Pflanzenfarbe die gleiche Farbe erhalten wie vorher mit der Chemischen?
Nein. Es gibt optische Unterschiede die deutlich erkennbar sind. Glanz, Warmanteil, Melierung

 

 

Muss ich die empfohlenen Produkte verwenden?
Nein, allerdings kann dies die Haltbarkeit deutlich verringern und es können in diesem Fall keine Reklamationen entgegengenommen werden.
Hier finden Sie eine unsere empfohlenen INCI Produkte und deren Inhaltsstoffe!

 

Erkennt man den Unterschied zwischen den empfohlenen Bio-Produkten und den herkömmlichen Drogerieprodukten?
Ja, da wir vor jeder Haarfarbe die Haare bürsten und waschen. Silikonfreies Haar fühlt und hört(!) sich ganz anders an als „belegtes" Haar.

 

Kann jede Färbekundin auf Pflanzenfarbe umsteigen?
Ja, wenn keine Allergien bestehen und sie bereit ist sich auf eine neue Farbenuance einzulassen.

 

Wie pflege ich meine Hennapflanzen-Haare?
Gleich nach der Farbe ist zu beachten, dass 48 Stunden man nach der Farbe nicht gewaschen werden darf!!
Hat man den Chemieanteil im Haar erst einmal rauswachsen lassen braucht das Haar unerwartet wenig zusätzliche Haarpflege. Die wichtigste Behandlung ist das Bürsten der Haare. Es transportiert den körpereigenen Talg in die Haarspitzen und glättet damit die oberste Haarschicht (die Schuppenschicht). Das Sortiment der Naturpflegeprodukte bietet außerdem auch verschiedene Pflegeprodukte um das Haar in Geschmeidigkeit, Struktur und Feuchtigkeitsgehalt zu unterstützen.
Hier finden Sie weitere Infos zu Culum- und Herbanima- Pflegeprodukten!

 

Warum braucht chemiebehandeltes Haar mehr Pflege?
Bei jedem friseurüblichen chemischen Vorgang wird die oberste Schicht des Haares geöffnet. Die Schuppenschicht dient so quasi als Tor für die Chemikalien auf ihren Weg in das Innere des Haares. Diese Schicht kann man sich wie Schuppen eines Fisches vorstellen. Durch das Eindringen der Chemikalien stellen sich diese Schuppen auf und das Haar verliert seinen Glanz und die angelagerten Pigmente fallen mit der Zeit durch „die offene Tür" wieder raus. Um dem entgegenzuwirken glättet/schließt man mit Balsam, Conditioner und Haarmasken diese Schicht wieder. Dieses Schließen muss aber bei jedem Waschvorgang wiederholt werden, da Wasser diesen Schutzfilm wegnimmt, außer es ist hartnäckiges Silikon oder ähnliches „Plastik".
Pflanzenfarbe lagert sich ausschließlich außen am Haar an und ist somit Pflege und Farbe in einem.
Auf den Bildern kann man den Unterschied gut erkennen. Diese Kundinnen färben seit über einem Jahr mit Pflanze. Die Vorgeschichte als noch Chemie verwendet wurde kann man an den Spitzen noch erkennen. 

 

Können Pflanzenfarben auch schief gehen?
Ja. Leider. Da jeder Mensch unterschiedlich ist, und sich die körpereigene Chemie zu unseren Rezepturen addiert, hatten wir schon unliebsame Ergebnisse. Da wir über die Kopfhaut entgiften sind vor allem manche Medikamente für so manchen Effekt verantwortlich. Wir tun unser Bestes um dies wieder auszugleichen, auszubessern oder abzumildern. 

 

Wurden Haar auch schon mal grün?
Ja. Aber Grün ist gut!! Grün werden sie öfter, und das ist auch notwendig, da wir bei allen Farben die eine Farbtiefe erreichen müssen einen Blau.- und Grünanteil benötigen. Gleich nach dem Waschen ist der vormals weiße oder graue Nachwuchs dann grünlich. Dies ändert sich aber in den nächsten Stunden. Oftmals hat sich die Farbe schon nach dem Föhnen „entgrünt". 

 

madiva direktnachfarbe 001

 

Gibt es bedenkliche Inhaltstoffe in den Pflanzenhaarfarben?
Unsere verwendeten Produkte sind rein pflanzlich und aus biologischem Anbau.
So unterschiedlich die Menschen sind, so unterschiedlich können Allergien und Unverträglichkeiten sein und es kann auch bei Naturprodukten zu Reaktionen kommen.

 

Kann ich mir mit den Madiva-Farben auch zu Hause die Haare färben?
Ja, gerne! Bringen sie uns einfach ein Gefäß und wir füllen ihnen ihre Rezeptur ab.

 

Wie oft sollte man Pflanzenfärben?
In der Umstellung von der Chemiefarbe sollten die Abstände eher kürzer sein, da dadurch eine schnellere Anhaftung erfolgt. Danach kann man die Termine rein nach Wohlbefinden buchen.
Für alle die sich ihr Haar wachsen lassen möchten ist es ein genialer Haarschutz und sie erreichen schneller ihre Wunschlänge.

 

Kann ich auf weißem Haar auch ganz dunkel färben? Schwarz? Dunkelbraun?
Eine Pflanzenfarbe kann man sich vorstellen wie ein Aquarell oder eine Lasur. Im Gegensatz zur Deckkraft der Chemiefarbe kann ich mit einem Färbevorgang höchstens 3 Töne dunkler färben. Ist der Kundenwunsch aber darüber hinaus wir eine sogenannte Doppelfärbung gemacht.

madiva doppelfarbe 001

 

Wie lange dauert es bis eine Pflanzenfarbe fertig ist?
Die Einwirkzeiten von Pflanzenfarben sind ganz unterschiedlich. Helle Töne können durchaus in 15 Minuten fertig sein, Dunkle können auch schon mal 1,5 Stunden dauern. Hier wird außerdem aufgeteilt in eine Einwirk.- und Auswirkzeit die auch je nach Farbwunsch variieren. Was bei allen Farben gleich ist, dass sie 48 Stunden nach der Färbung nicht gewaschen werden dürfen, da die Harze erst haushärten müssen um die optimale Haltbarkeit zu erlangen. So ist das Farbergebnis solange sie bei uns sitzen auch noch nicht das Endergebnis.

 

diverses 005
diverses 015
diverses 017
diverses 019
madiva ahner nachher
madiva hensel nachher
madiva reich 001
madiva schulla 001

 

 

Phenylendiamin PPD oder PDA 

Gefahrstoffkennzeichnung

 

gefahrenkennzeichen

         Giftig (T)                 Umweltgefährlich (N)

 

 

Phenylendiamin wurde 1881 für die Kosmetikindustrie patentiert. In Deutschland wurde es 1906 wieder verboten.

1976 wurde das Kosmetikrecht der EWG harmonisiert, PPD ist in der EWG als Haarfärbemittel wieder überall zugelassen.

Phenylendiamine sind in allen am Markt erhältlichen Haarfärbemitteln vorhanden, die dunkel färben können. Von dort gelangen sie auf die Köpfe der Konsumenten, in die Haut der Kontaktpersonen und lagern als Stoffwechselnebenprodukte in unseren Körpern. Dort verursachen sie Schäden verschiedenster Art am Immunsystem, an der Haut und dem Verdauungssystem.

Wenn die Gesundheitsvertreter genug Druck machen, was seit vielen Jahren erfolglos versucht wird, muss sich die Industrie etwas überlegen und reagieren.

Bezüglich schädlicher Silikone wurde seitens der Industrie die folgende Lösung gefunden. Man ersetzte diese in Shampoos und verwandten Produkten durch Acrylate. Selbe Wirkung, anderer Grundstoff. So kann das Produkt als „silikonfrei“ gekennzeichnet werden. Wenn es noch in einem Ökodesign samt rothaarigem Modell präsentiert wird, assoziiert der Konsument: “Aha, das ist gesund“. Leider muss an dieser Stelle eine weithin unbekannt Mitteilung gemacht werden, Werbung darf die Unwahrheit sagen! Werbefachleute arbeiten tagtäglich daran etwas zu verkaufen und Umsätze zu steigern, nicht aber daran Menschen Gutes zu tun.

Ammoniak kam ebenfalls in Misskredit. Man ersetzte ihn in manchen Haarfärbeserien gegen einen Inhaltstoff, der aus der Kühlschrankerzeugung auf Grund der extremen Umweltunverträglichkeit herausgenommen wurde. Aber auf den Köpfen der Bevölkerung machte es ja nichts!

Kunden wollen schöne und gesunde Haare.

Die Werbung verkauft, dass dies möglich ist. Schnell und gleich.

Aber Sie sehen sicher selbst anhand der Produkte, die sie unnütz in Ihrem Bad herumstehen haben, sowie daran, wie sich Ihre Haare und Ihre Haut anfühlen und aussehen, wie weit Versprechen und Wahrheit auseinander liegen.

Die Haare brauchen weit weniger, als man glaubt, um gesund zu sein und schön auszusehen. Die Philosophie der natürlichen Facharbeit ist es, ausschließlich mit dem Know-How unserer Facharbeit und körperfreundliche, gesunde Produkte für die Erstellung ihres Styles zu verwenden

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.